zurück
19/5/2019

Arbeiten und Beraten in hybriden Organisationsformen

Der zweite Expertendialog im space worx naht

Im Frühling erfreue ich mich immer wieder am Löwenzahn. Selbstgemachtes Löwenzahnpesto schmeckt lecker. Jede Pusteblume zaubert Glücksmomente – zumindest bei den meisten Kindern. Mich fasziniert am Löwenzahn, dass an einer Pflanze zur gleichen Zeit verschiedene Zustände am Ende der Blütenstandsstile zu beobachten sind. Da sind an ein und der selben Pflanze: eingehüllte Blütenstandsknospen, die gelben Scheinblüten und die mit haarigen Flugschirmen ausgestatteten Früchte. Und damit sind wir beim Thema der hybriden Organisationsform. Eine hybride Organisationsform zeichnet sich durch verschiedene Arbeitsformen zur gleichen Zeit aus. So existieren in ein und derselben Organisation traditionelle und agile Arbeitsformen. Während ich mich beim Löwenzahn über die Vielfalt freue, staune ich über die massiven Spannungsfelder in denen sich die Organisationsmitglieder mit viel gegenseitigem Unverständnis in hybriden Organisationen an einander abarbeiten. Da stehen sich die Traditionalisten unversöhnlich den Modernisierern gegenüber und umgekehrt.


Im letzten Expertendialog habe ich Sonja Lindenberger kennengelernt. Sie arbeitet in einem agilen Change Team in einem traditionell geprägten Unternehmen. Somit ist sie Teil einer hybriden Organisation und kennt beide Perspektiven, arbeiten und beraten innerhalb dieser hybriden Organisation.
Was ich an Sonja schätze, ist Ihre Klarheit. Für sie ist der Erfolg agilen Arbeitens nicht von den Methoden sondern von der inneren Haltung abhängig. Agile Methoden sind für sie kein Selbstzweck. Sie sieht die Herausforderung darin, den passenden Kontext zu finden oder umgekehrt: für einen bestehenden Kontext, ein passendes Verständnis von agilem Arbeiten und agilem Mindset zu entwickeln. Sie unterstützt Abteilungen, Teams und Einzelne, um das für sich herauszufinden.
Ich freu mich, dass sie zugesagt hat, mit mir gemeinsam den zweiten Expertendialog im space worx zu gestalten. Was uns eint ist ein gemeinsames Verständnis, dass in Zukunft agile und traditionelle Arbeitsformen in Koexistenz sich sinnvoll ergänzen. So verschiebt sich in Kundenprojekten der Fokus von, „wie führen wir Agilität ein?“ zu „wie gestalten wir eine hybride Organisation?“. Dieser Frage wollen wir mit allen Interessierten im kommenden Expertendialog am Dienstag, 25. Juni 2019, 16 -20 Uhr nachgehen. Wir freuen uns auf Dein Kommen.

Herzliche Grüße
Thilo


#gerneperdu #callmebythefirstname #einfachgemeinsammachen

Literatur

Kontakt

Institutsprogramm

system worx GmbH
Kanalstraße 7
85774 Unterföhring
Telefon +49 89 37419593
Fax +49 89 381642829
E-Mail info@system-worx.com
Sie finden uns auch auf...